Made by              Saare Yachts OÜ

 

vom H-Boot Segler für H-Boot Segler !

 

Wann gibt es endlich die neuen H-Boote von Saare Yachts?

 

Bislang konnten wir nur zwei Prototypen bauen, dürfen aber noch kein H-Boot verkaufen.

 

Aufgrund eines nicht mehr verfügbaren Glasgewebes war eine Änderung der Klassenregeln notwendig. Wir wollten zudem eine Änderung, die es erlaubt auch mit dem viel besseren Vinylesterharz zu laminieren. Das ist deutlich fester und stabiler und vor allem osmoseresistent.

 

Diese Änderungen der Klassenregeln müssen von der IHK, der International H-Boat Class, in London bei der World Sailing beantragt werden. Dieser besondere Prozess ist notwendig, weil das H-Boot als internationale Einheitsklasse anerkannt ist, damit einen deutlich höheren Status genießt als viele andere Klassen und so auch offizielle Weltmeisterschaften aussegeln darf.

 

Leider hat der Präsident und der Vorstand der IHK jetzt über 2 1/2 Jahre gebraucht, um diesen Antrag in London zu stellen. Jetzt ist der Vorgang bei World Sailing in der Bearbeitung, aber auch das dauert einige Wochen. 

Wir hoffen im Mai oder Juni die Baulizenz zu erhalten.

 

Danach werden wir eine aktuelle Preisliste erstellen und alle bisherigen Interessenten informieren. Das Interesse an neuen H-Booten ist groß!

 

 

 

  • Die meisten Details sind beim H-Boot durch die strengen Regeln seit über 50 Jahren klar geregelt. Das ist gut so und sichert den großen Bestand und die enorme Attraktivität der größten Kielbootklasse in Europa.
  •  
  • H-Boote sind solide, stabil und sehr langlebig, Sie sind sehr einfach und sicher zu segeln.
  •  
  • Es sind hochinteressante Regattaboote, trimmtechnisch anspruchsvoll, taktisch hochspannend. Die Regattafelder sind groß, immer wieder trifft man auf Weltklassesegler, von denen man lernen kann.
  •  
  • H-Boote sind perfekte Freizeit-, Familien- und Feierabendboote. Oder wie man heute sagt: Daysailor. Sie sind unkompliziert allein oder mit der Familie zu segeln, der Wartungsaufwand ist minimal. Die Trailerbarkeit bietet maximale Flexibilität.
  •  
  • Auch beim Fahrtensegeln haben sich H-Boote immer wieder bewährt. Sie segeln sehr sicher, bieten genug Raum für 2 -4 Personen und eröffnen der Crew ganz neue Reviere und Ziele. Selbst der atlantische Ocean wurde mit einem H-Boot überquert.
  •  
  • H-Boote sind äußerst wertbeständig. Wie wohl keine zweite Klasse und keine anderen Booten und Yachten erzielen sie allerhöchste Gebrauchtbootpreise. Die Beliebtheit ist seit über 50 Jahren ungebrochen.
  •  
  • Auch Boote die älter als 20, 30 Jahre sind fahren auf den Regatten vorn mit.
  •  
  • Mehr als 5.000 H-Boote wurden im Laufe der über fünf Jahrzehnte von verschiedenen Werften in Europa gebaut. Heute werden H-Boote im Nordeuropa in Estland von Saare Yachts OÜ gebaut und in Polen. Projekteigentümer und Rechteinhaber sind in beiden Fällen deutsche Werftbesitzer.
  •  
  • Die Yachtsport Eckernförde Nielsen GmbH & Co. KG wird seit über 30 Jahren von Thomas Nielsen geleitet. Seit 2016 ist der Eckernförder auch Besitzer der Saare Yachts OÜ in Estland. Dort werden sehr hochwertige Fahrtenyachten und jetzt auch das Saare H-Boot gebaut.
  •  
  • 1985 hatte ich mein erstes H-Boot gekauft, in den Folgejahren bis 1992 immer wieder mit neuen Booten gesegelt. Erfolgreiche Teilnahmen an mehreren Weltmeisterschaften, an nationalen Meisterschaften in Deutschland, Holland, Dänemark und Schweden, sowie unzählige Regatten auf Küsten- und Binnenrevieren brachten viele positive Erlebnisse.
  •  
  • 1986 sind wir zu Dritt von Finnland über die Aaland Inseln, und die schwedische Ostküste bis fast durch den gesamten Götakanal gefahren. Von dort ging es mit dem Trailer dann nach Skagen zur dänischen Meisterschaft.
  •  
  • Sprechen Sie mal einen ehemaligen H-Boot Segler auf seine Zeit und seine Erfahrungen mit dem H-Boot an. Er wird nicht aufhören zu schwärmen und seine Augen werden leuchten.

 

 

Seien Sie gespannt auf einige neue, feine Details, auf Besonderheiten im Innenausbau und in der Beschlagsausstattung beim neuen Saare H-Boot.